Allgemeine Geschäftsbedingungen

Fassung 01/2002

1.    
Der Gastaufnahmevertrag ist abgeschlossen, sobald das Zimmer bestellt und zugesagt oder, falls eine schriftliche Zusage aus Zeitgründen nicht mehr möglich war, bereitgestellt worden ist.

2.    
Der Abschluss des Gastaufnahmevertrages verpflichtet die Vertragspartner zur Erfüllung des Vertrages, gleichgültig, auf welche Dauer der Vertrag abgeschlossen worden ist. Dieser Vertrag kann nicht einseitig gelöst werden.

3.    
Reservierte Zimmer stehen dem Gast ab 15.00 Uhr zur Verfügung.

4.    
Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunftszeit vereinbart wurde, behält der Hotelier das Recht, bestellte Zimmer nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben.

5.    
Der Gast erwirbt keinen Anspruch auf Bereitstellung bestimmter Zimmer oder Räumlichkeiten. Sollten vereinbarte Räumlichkeiten nicht verfügbar sein, so ist der Hotelier verpflichtet, sich um gleichwertigen Ersatz im Hause oder in anderen Objekten zu bemühen

6.    
Überschreitet der Zeitraum zwischen dem Vertragsabschluss und Leistungserstellung 180 Kalendertage, so behält sich das Hotel das Recht vor, Preisänderungen ohne vorherige Ankündigung vorzunehmen.

7.    
Eine Änderung des anteiligen Mehrwertsteuersatzes geht unbeachtet des Zeitpunkts des Vertragsabschlusses zu Lasten des Auftraggebers.

8.    
Der Gast hat die Möglichkeit, die Reservierung bis zwei Tage vor Anreise zu stornieren. Die Zimmer werden dann nach Möglichkeit weitervermietet. Bei Nichtvermietung wird eine Stornogebühr in Höhe von 80 v. H. des vereinbarten Zimmerpreises in Rechnung gestellt. An Saisonhöhepunkten wie Ostern, Himmelfahrt, Pfingsten und Silvester beträgt die vorgenannte Stornierungsfrist zwei Wochen.

9.    
Gerichtsstand ist Freiberg.